Zunder ausstellungsansicht Felicitas Fäßler
Zunder Detail Reibefläche
Streichholz Felicitas Fäßler
Salpeter Detail Felicitas Fäßler
Zunderschwamm Felicitas Fäßler

Zunder

Fotografien, Siebdruck

In Buchenwäldern mit einem umfangreichen Totholzbestand kann der Zunderschwamm gedeihen. Seinen Namen trägt der Baumpilz wegen seiner Verwendung zum Entfachen von Feuer. Wird sein Fruchtkörper mit Salpetersalzen nitriert, entwickelt sich daraus ein ergiebiger und leicht entzündlicher Brennstoff.
Der Prozess des Kombinierens unterschiedlicher Ausgangselemente zu etwas neuem mit anderen Eigenschaften ist grundlegendes Thema der Arbeit: Sie vereint Fotografien von Zunderschwamm, Streichholz, Salpetersalzen, sowie ein Siebdruck aus rotem Phosphor, das als Reibefläche auf Papier gedruckt ist und zum Entzünden eines Streichholzes benutzt werden könnte.
Neben der Geschichte des Zunders stellt die Arbeit auch ein allgemeines Statement dar, für eine Auffassung von Bildern als unabgeschlossene Einheiten, die zueinander in wechselseitiger Beziehung stehen und sich mit Bedeutung aufladen können.

Menü schließen